Blog

Interaktive Events: Der Trend für erfolgreiches Event Marketing

Interaktive Events sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Was sie sind und wie sie funktionieren, erfährst du hier im Blog.
Neuigkeiten
5.4.2022
Interaktive Events: Der Trend für erfolgreiches Event Marketing

Event Marketing ist nicht erst seit gestern ein treibender Faktor für Verkaufszahlen, Kundenbindung und nachhaltiges Brand Building. Umso wichtiger ist es, dass das eigene Event Gästen lange positiv in Erinnerung bleibt. Doch wie gelingt das am besten? Gerade in der letzten Zeit gab es diverse Ansätze, die die Hürden der Hygienevorschriften, begrenzter Teilnehmerzahl und Co. zu überbrücken versuchen. Ein Trend, der sich mit Recht immer mehr durchsetzt, ist dabei das interaktive Event.

Was sind interaktive Events eigentlich?

Interaktive Events und Veranstaltungen sollen vor allem eins: Das Publikum in jeglicher Form einbinden. Das erfolgt beispielsweise durch Produktdemonstrationen zum Ausprobieren, Telefon-Abstimmungen bei Casting Shows oder auch die Frage nach Feedback zur Veranstaltung. Die Art und Anzahl der Interaktionen sind dabei dem Veranstalter überlassen und je nach Veranstaltungsart vielseitig. Im Idealfall gibt man so dem Zuschauenden das Gefühl, selbst ein wichtiger Teil der Veranstaltung zu sein, dessen Stimme einen Einfluss hat.

Wieso interaktive Events?

Diverse Studien legen Nahe, dass angenehme und unterhaltsame Interaktionen die Kundenzufriedenheit beim Event deutlich anheben. Zusätzlich wirken sie sich positiv auf die Kundenbindung aus und steigern die Aufmerksamkeit (Sisson & Whalen, 2021, Bökenkamp et al, 2022). Gerade bei informativen Veranstaltungen ist der Vorteil so schnell nachvollziehbar. Doch auch kommerzielle oder kulturelle Veranstaltungen profitieren von Einbindungen des Publikums, denn sie erhöhen nachweislich die Intention zum Kauf und zur Weiterempfehlung (Sisson & Whalen, 2021, Gómez-Suárez & Yagüe, 2021). Erfolgreiches Eventmanagement wird so umso einfacher.

Wie plant man Einbindungen am besten ein?

Dabei hängt die Art und Anzahl an Interaktionen mit dem Publikum vor allem vom gewünschten Ziel und der vorhandenen Technik ab. Gut geplante Interaktionen wie Live-Umfragen, Bewertungen, Q&A-Sessions und Produktdemonstrationen sollen nämlich nahtlos in die Veranstaltung integriert werden. Schließlich bieten sie dem Zuschauenden, aber auch dem Veranstalter nur so einen wahren Mehrwert. Das perfekte Tool für Interaktionen, insbesondere bei online und hybriden Events, ist daher schwellenlos für Zuschauer und unkompliziert einsetzbar für Veranstalter. Das hat sich reaction.link zu Herzen genommen: Auf der neuen Plattform erstellt der Veranstalter einfach das Event und wählt aus einer Toolbox die passenden Interaktionen aus, kann diese selbst ordnen, einteilen und mit dem eigenen Branding versehen. Das Publikum wird schnell per QR-Code zugeschaltet, eine Anmeldung, Download oder Installation ist somit nicht nötig. Auch das Einbinden von Live-Umfragen und Co. ist durch die sogenannte Event Page möglich. So können Umfragen beispielsweise direkt während eines Events dem Publikum präsentiert und besprochen werden.

Messbare Erfolge feiern mit Interaktionen

Auch abseits der wissenschaftlichen Studien lässt sich ein positiver und Einfluss der Interaktionen schnell feststellen: Mit Hilfe von Berichten der abgeschlossenen Veranstaltungen können Organisatoren mit reaction.link ihre Einbindungen im Event nachvollziehen. So lassen sich langfristig erfolgreiche Strategien für eigene Events erstellen, neue Methoden ausprobieren und genau belegen, welche Art und welche Zeitpunkte für Interaktionen am besten beim Publikum ankommen. Dem Erfolg der interaktiven Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, sind somit keine Grenzen mehr gesetzt.