Blog

reaction.link feiert den ersten Geburtstag!

reaction.link feiert Geburtstag! Das erste Jahr des Berliner Startups reaction.link: Spannende Projekte, große Entwicklungen und ganz viel Hunger auf mehr.
Neuigkeiten
5.4.2022
reaction.link feiert den ersten Geburtstag!

Ein Jahr reaction.link. Ein Jahr voller Erfolge, blanken Nerven, spannenden Entwicklungen und vor allem: Viel Potenzial. Die Entwicklungsgeschichte eines Berliner Start-Ups, die geladener nicht sein könnte. 

Wie reaction.link entstand

Die erste Idee zu reaction.link gab es bereits Ende 2020. Als “Applausometer” sollte eine Plattform entwickelt werden, die die Meinung des Publikums bei Online-Veranstaltungen einfängt und messbar macht. Ursprünglich als einmalige Aktion für einen einzelnen Kunden gedacht, fand schnell ein Umdenken statt. Gerade im Zuge der Pandemie mit seinen Auflagen in der Eventbranche war Gründer Wolf Bosse klar, dass es hier auch langfristig deutlichen Bedarf geben würde. 

Zusammen mit Dominik Scherm entwickelte Wolf also kurzerhand einen Pitch und stellte die Idee der Branche vor. Anfang 2021 gab es neben den neuen Kunden mit dem Thalia Theater Hamburg dann schließlich die Firmengründung unter neuem Namen. Als reaction.link sollte schließlich viel mehr als nur der Applaus gemessen werden. 

Die ersten Erfolge

Neben live gestreamten Theaterstücken mit Reaktionen des Publikums wurde so auch ein Kongress der IG BCE im April betreut. Insbesondere Umfragen, Wortwolken und Stimmungsbilder verhalfen hier zum klaren Mehrwert. Mitglieder des IG BCE konnten so vor Ort und auch online aktiv teilnehmen, sowie ihre Meinung zu den jeweiligen Vorträgen Kund tun. Auch Wünsche für die Zukunft wurden gesammelt und vorgestellt.

Auf der technischen Ebene brachten gleich drei Entwicklungen immense Fortschritte. Zum einen wurden ab sofort QR-Codes automatisch erstellt, sodass jeder Veranstalter sein Publikum problemlos einladen konnte. Zum anderen entstand die Eventpage, womit Veranstalter die Interaktionen live mit dem Publikum teilen konnten. Zudem ließ sich das Produkt ab sofort mit automatischen iFrames in den Webseiten der Veranstalter integrieren. 

Auch das Team bekam Zuwachs. Als CTO stieg Maurice Arikoglu mit ein, der mit seiner langjährigen Erfahrung als Entwickler ab sofort die technischen Projekte leitete. Nach und nach wuchs das Team auf mittlerweile sieben Mitarbeiter an. 

Projekte über Projekte 

Bereits wenige Monate nach der Gründung ließ die Auftragslage nicht zu wünschen übrig. Es folgten in kürzester Zeit Aufträge für Messen, Zusammenarbeit mit verschiedenen Event Locations, Events mit dem Konzerthaus Berlin und ein fünftägiger Kongress mit der IG BCE. Ein besonderer Meilenstein für reaction.link war auch die erste gemeinsame Live-TV Show von stern TV. Hier wurde das System zum ersten Mal auf richtig großer Skala eingesetzt, denn Millionen Zuschauende konnten gleichzeitig von zuhause aus interagieren. Doch den plötzlichen Ansturm von 300.000 Nutzern während der Show hielten die Server problemlos stand. Die Bewährungsprobe hat reaction.link mit Bravour bestanden. Anscheinend gefiel das Format den Kunden und den Zuschauenden, denn seit dem ersten Erfolg werden regelmäßig neue Sendung mit dem Tool unterstützt.

Was die Zukunft bringt

Auch die folgenden Monate bleibt es spannend. Neben weiteren Live-Fernsehshows und größeren Kongressen sind auch Messen und kulturelle Events von hochkarätigen Veranstaltern in Planung. Zudem kommen weitere spannende Produkterweiterungen dazu, denn reaction.link möchte sein Repertoire ausbauen.